7
Nov
2018
On Air

Rat beschließt Richtlinie für audiovisuelle Mediendienste (AVMS)

Am heutigen Tage, 6. November 2018, hat der Rat der Europäischen Union in Brüssel die neue Richtlinie für audiovisuelle Mediendienste (AVMS) verabschiedet. Damit kommt ein langwieriger Gesetzgebungsprozess seinem Abschluss ein gutes Stück näher. Mit der Gesetzesnovelle wird die bestehende Regulierung für den linearen TV-Sektor in Teilen auf den Internetsektor ausgedehnt. Die zunehmende Konvergenz der Medien über Kabel, Satellit und Internet wie auch der verschiedenen Medienangebote (linear / on demand) an sich haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die neue Richtlinie ist Teil der Bestrebungen, einen digitalen Binnenmarkt innerhalb der Europäischen Union zu schaffen.

Ein Beispiel für die neuen Bestimmungen ist etwa die Verpflichtung für Video-On-Demand Anbieter, eine Mindestquote von 30% an europäischen Werken in ihr Portfolio aufzunehmen. Eine Vielzahl weiterer Regulierungen wird die digitale Medienlandschaft in Europa künftig prägen. » Lesen Sie mehr

14
Jun
2017
Blogbeitrag_Arbeitsrecht

Rat verabschiedet Portabilitäts-Verordnung

Der digitale Binnenmarkt hat seine erste finale Verordnung. Sie betrifft die Portabilität von Online-Inhalten über nationale Grenzen hinweg. Am 8. Juni 2017 hat der Rat den Vorschlag der Kommission in der Fassung vom 18. Mai 2017 per Beschluss angenommen. Damit hat das Ringen um eine finale Formulierung der Verordnung zwischen den drei gesetzgebenden Institutionen Kommission, Parlament und Rat sein Ende gefunden. Die Verordnung wird zum Anfang des kommenden Jahres in Kraft treten. Bis dahin steht noch die formale Ratifizierung durch Parlament und Rat sowie die Veröffentlichung im Amtsblatt an. » Lesen Sie mehr