18
Sep
2018
Sabine Reimann
Sabine Reimann
Immobilienwirtschaftsrecht / Düsseldorf
E-Mail: sabine.reimann@hoganlovells.com
Telefon: +49 211 13 68 513
» zur Autorenseite
Sabine Reimann

Der neue Green Lease ist da!

Der neue Green Lease ist da und unter https://www.zia-deutschland.de/themen/corporate-social-responsibility/green-lease/ zu finden.

Die Neufassung ist unter Leitung des ZIA e.V. in einer Kooperation mit Vertretern der Immobilienwirtschaft und Rechtsanwälten entstandenen, in der ich in einer Doppelfunktion als Rechtsanwältin von Hogan Lovells International LLP und Vertreterin des Rechtsausschuss des DGNB e.V. mitgearbeitet habe. Der neu gefasste Green Lease soll helfen, vertragliche Regelungen zu finden, die im Zusammenspiel eines nachhaltigen Investments und ressourcenschonender Nutzung umweltfreundliches Verhalten fördern, ohne zu bevormunden oder neue Haftungsrisiken zu kreieren. » Lesen Sie mehr

11
Jul
2018

Achtung Vermieter! Haftungsfalle bei Mietverträgen über noch nicht errichtete Gebäude

Beim Abschluss eines Mietvertrages über ein noch nicht errichtetes Gebäude droht dem Vermieter – gestützt durch die ständige Rechtsprechung des BGH – eine nicht zu unterschätzende Haftungsfalle. Die Gefährdungshaftung des § 536a Abs. 1 Alt. 1 BGB, wonach der Vermieter für einen bei Vertragsschluss vorhandenen Mangel im Sinne des § 536 BGB verschuldensunabhängig haftet, greift danach auch in jenen Fällen, welche als „Vermietung vom Reißbrett“ oder als Sonderfall des „noch nicht errichteten Gebäudes“ bekannt sind. » Lesen Sie mehr

11
Jun
2018
Ulrike Janssen
Ulrike Janssen
Immobilienwirtschaftsrecht, Hotelrecht / München
E-Mail: ulrike.janssen@hoganlovells.com
Telefon: +49 89 290 12 0
» zur Autorenseite
Ulrike Janssen

Eine unzulässige Wertsicherungsklausel ist als AGB von Anfang an unwirksam

Gewerbemietrecht: LG Wuppertal, Urteil vom 24.11.2016 – 7 O 139/15

Eine Vertragsbestimmung, wonach sich die Miete automatisch ändert, wenn sich der Verbraucherpreisindex (VPI) nach oben verändert, ist von Anfang an unwirksam, wenn es sich um eine vom Vermieter gestellte allgemeine Geschäftsbedingung (AGB) handelt.

Der Fall

Die Klägerin vermietet Gewerberäume an die Beklagte. Nachdem die Beklagte aufgrund diverser Mängel nur einen geminderten Mietzins entrichtete, kündigt die Klägerin den Mietvertrag und klagt anschließend u.a. auf Zahlung rückständiger Mietzinsen unter Berücksichtigung von Mieterhöhungen aufgrund einer zwischen den Parteien formularvertraglich vereinbarten Preisgleitklausel. » Lesen Sie mehr