Dr. Jan Fürbaß

Dr. Jan Fürbaß

Restrukturierung und Insolvenzrecht / München
12
Feb
2021
Dr. Jan Fürbaß
Marc P. Werner, LL.M. (Miami)
Marc P. Werner, LL.M. (Miami)
  • E-Mail:
  • Telefon:
& Marc P. Werner, LL.M. (Miami)
& Dr. Christian Herweg, LL.M. (Cambridge)
Dr. Susann Brackmann
Dr. Susann Brackmann
  • E-Mail:
  • Telefon:
& Dr. Susann Brackmann

Hotelbetreiber in der COVID-19 Krise

Rettung durch Restrukturierung im Planverfahren (Restrukturierungsplan & Insolvenzplan)

Die enormen wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten COVID-19-Pandemie haben die deutsche Wirtschaft in vielen Bereichen massiv getroffen. Eine (wenn nicht die) mit am stärksten betroffene Branche ist die der Hotelbetreiber. Aufgrund von Beherbergungsverboten und Reisebeschränkungen zur Eindämmung von COVID-19 waren Hotelbetriebe über weite Strecken des Jahres 2020 geschlossen und sind es auch heute noch, weshalb die Umsätze deutlich zurückgegangen sind. Als Reaktion auf diese Entwicklungen hat die Regierung eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie entgegenzuwirken und die Betroffenen zu unterstützen. Milliardenschwere Hilfspakete umfassen diverse (Hilfs-)Maßnahmen wie staatliche Kredite, staatliche Garantien und verlorene Zuschüsse. Neben diesen Maßnahmen, welche in erster Linie die Liquidität eines betroffenen Unternehmens sicherstellen sollen, hat die Regierung die Insolvenzantragspflicht unter bestimmten Voraussetzungen mehrfach ausgesetzt (zuletzt bis zum 30. April 2021). Zusammengenommen bieten diese Maßnahmen finanzielle Unterstützung für Unternehmen der Hotelbranche und gewähren ihnen ein wenig Zeit, sich auf die neuen Herausforderungen einzustellen.

» Lesen Sie mehr

20
Jan
2021
Dr. Jan Fürbaß
& Dr. Christian Herweg, LL.M. (Cambridge)

Restrukturierung durch Planverfahren: Der Restrukturierungsplan und der Insolvenzplan

Die enormen wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten COVID-19-Pandemie haben die deutsche Wirtschaft in vielen Bereichen massiv getroffen. Für viele Branchen hat sich das Geschäftsklima erheblich verschlechtert. Geschäfte bleiben geschlossen, Lieferketten brechen ab, Reisen sind nur sehr eingeschränkt möglich, Umsätze sind deutlich zurückgegangen und Unternehmen müssen Kurzarbeit oder Zwangsurlaubeinführen, um laufende Kosten zu senken. Als Reaktion auf diese Entwicklungen hat die Regierung eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie entgegenzuwirken und die Betroffenen zu unterstützen. Milliardenschwere Hilfspakete umfassen diverse (Hilfs-)Maßnahmen wie staatliche Kredite, staatliche Garantien und verlorene Zuschüsse. Neben diesen Maßnahmen, welche in erster Linie die Liquidität eines betroffenen Unternehmens sicherstellen sollen, hat die Regierung die Insolvenzantragspflicht unter bestimmten Voraussetzungen mehrfach ausgesetzt. Zusammengenommen bieten diese Maßnahmen finanzielle Unterstützung für Unternehmen und gewähren ihnen ein wenig Zeit, sich auf die neuen Herausforderungen einzustellen.

» Lesen Sie mehr

27
Apr
2020
Dr. Jan Fürbaß

START-UPS IN DER CORONA-KRISE: Beratungshilfsprogramm des Bundes

Am 3. April 2020 ist eine modifizierte Richtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows für Corona-betroffene Unternehmen in Kraft getreten. Neben den vielen anderen Hilfsprogrammen, durch die Bund und Länder derzeit versuchen, die Auswirkungen der Corona Pandemie auf Wirtschaftsunternehmen zu begrenzen, hat der Bund nun ein Programm auf den Weg gebracht, das es gerade Start-ups ermöglichen soll, bei der Inanspruchnahme von Beratungsleistungen finanzielle Unterstützung zu erhalten.

» Lesen Sie mehr

7
Apr
2020
Dr. Jan Fürbaß
& Dr. Christian Herweg, LL.M. (Cambridge)

Restrukturierung in Zeiten des Coronavirus: Sanierung durch Planverfahren

Die enormen wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten COVID-19-Pandemie haben die deutsche Wirtschaft massiv getroffen. Für viele Branchen hat sich das Geschäftsklima erheblich verschlechtert. Geschäfte bleiben geschlossen, Lieferketten brechen ein, Umsätze sind deutlich zurückgegangen und Unternehmen müssen Kurzarbeit oder Zwangsurlaub einführen, um laufende Kosten zu senken. » Lesen Sie mehr