31
Jan
2018
Offshore-Wind

Offshore-Windenergie: Die Bedingungen für die 2. Ausschreibungsrunde stehen fest!

Die Bundesnetzagentur gab gestern die Bedingungen für die 2. Ausschreibungsrunde für Windenergieanlagen auf See bekannt. Mit dieser Ausschreibung werden die letzten Tickets für den Inbetriebnahmezeitraum zwischen 2021 und 2025 vergeben. Die Frist zur Abgabe von Geboten läuft am 3. April 2018 ab.

Gegenstand der Ausschreibung

Gegenstand der Ausschreibung sind die Netzanbindung und die Vergütung von Offshore-Windparks. Für das Ausschreibungsvolumen von 1.610 MW können bis zum 3. April 2018 Gebote abgegeben werden. Geboten wird auf den so genannten anzulegenden Wert, der die Höhe der finanziellen staatlichen Förderung (“Marktprämie”) festlegt. Den Zuschlag erhalten die Bieter mit den niedrigsten Gebotswerten, das heißt mit dem niedrigsten staatlichen Förderbedarf.

Höchstwert sinkt auf 10 Cent / kWh

Der Gesetzgeber hatte im letzten Jahr bereits eine Reduzierung der Höchstwerte von 12 Cent / kWh auf 10 Cent / kWh beschlossen.  Er reagierte damit auf die niedrigen Gebote in der ersten Ausschreibungsrunde. Im vergangenen Jahr sorgten “Nullgebote” für Schlagezeilen. Im April 2017 erhielten drei von vier der in der Ausschreibung erfolgreichen Projekte einen Zuschlag für 0 Cent / kWh. Dies wird zum vollständigen Wegfall der Marktprämie für diese Projekte führen. Für die diesjährige Ausschreibung werden außerdem Gebote mit einem negativen Wert von der Teilnahme ausgeschlossen.

Teilnahmeberechtigung für die diesjährige Ausschreibung

Teilnahmeberechtigt sind so genannte “bestehende Projekte” in der Nord- und Ostsee. Vorausgesetzt ist unter anderem, dass die Vorhaben bereits vor dem August 2016 genehmigt wurden oder sich in einem fortgeschrittenen Genehmigungsstand befinden.

Ostseequote

Anders als in der ersten Ausschreibungsrunde im vergangenen Jahr werden Projekte in der Ostsee mit einer “Ostseequote” bevorzugt. Diesen Vorhaben werden mindestens 500 MW des Gesamtvolumens zugeschlagen.

Weitere Informationen zur Ausschreibung sind auf der Internetseite der Bundesnetzagentur veröffentlicht. Auch die Ergebnisse der Ausschreibung werden auf der Website der Behörde veröffentlicht.