3
Jul
2017
Zahnraeder

Beitrag im Betriebs-Berater: Compliance bei der Besteuerung von Arbeitnehmern

Die Lohnsteuer hat neben der Umsatzsteuer das höchste Steueraufkommen. Entsprechend kompliziert und detailliert sind die gesetzlichen Regelungen und Verwaltungsvorschriften zur Lohnsteuer. Aufgrund dieser komplexen Vorschriften kommt es bei der Anmeldung und dem Abzug von Lohnsteuer häufig zu Fehlern. In einem aktuellen Beitrag im Betriebs-Berater, Heft 26.2017, Seite 1495 erfahren Sie, was bei internen Untersuchungen, der Berichtigung von Erklärungen und bei Betriebsprüfungen zur Lohnsteuer zu beachten ist.

Aus Sicht der Unternehmen sollte die Lohnsteuer ein durchlaufender Posten sein, da sie von den Gehältern der Arbeitnehmer abgezogen wird. Waren die ursprünglichen Lohnsteuer-Anmeldungen unrichtig und kommt es zur Nacherhebung von Lohnsteuer, ist der Lohnsteuerabzug jedoch häufig nicht mehr möglich und die Lohnsteuer kann zu einer definitiven Belastung für den Arbeitgeber werden. Daneben müssen bei der Nacherhebung von Lohnsteuer stets die Wechselwirkungen zur Einkommensteuer und dem Sozialversicherungsrecht beachtet werden. Diese Themen werden in dem Beitrag zunächst abstrakt dargestellt und anschließend anhand von zwei Praxisbeispielen erläutert.

Den Beitrag im Betriebs-Berater können Sie unter diesem Link unter dem Tab „Datei herunterladen“ kostenlos abrufen.