26
Jan
2017
Sabine Reimann
Sabine Reimann
Immobilienwirtschaftsrecht / Düsseldorf
E-Mail: sabine.reimann@hoganlovells.com
Telefon: +49 211 13 68 513
» zur Autorenseite
Sabine Reimann

Die digitale City – Was bedeutet die zunehmende Digitalisierung für unsere Städte?

Die „digitale Stadt“ und die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen standen im Mittelpunkt  der Auftaktveranstaltung von polis Keynotes in unserem Düsseldorfer Büro.

Bei den polis Keynotes handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe, die mehrmals im Jahr in verschiedenen Städten stattfindet und sich aktuellen urbanen Themen widmet. Relevante Akteure und Partner aus den Bereichen Stadtverwaltung- und planung, Immobilienwirtschaft und Projektentwicklung halten Kurzvorträge, die im Anschluss in einem gemeinsamen Panel diskutiert werden.

Nach einer Einführung von Stephan Schneider, dem Vorstandsvorsitzenden des Vereins „Digitale Stadt Düsseldorf“, erläuterten verschiedene Experten das Thema Digitalisierung aus ihrer Perspektive:

Stefan Dahlmanns, Niederlassungsleiter NRW des Immobilienprojektentwicklers „formart GmbH & Co. KG“, Volker Kluitmann, Leiter des Geschäftsbereichs Immobilienkunden bei der Stadtsparkasse Düsseldorf und Sabine Reimann, Rechtsanwältin und Partnerin bei Hogan Lovells International LLP.

Für die anschließende gemeinsame Podiumsdiskussion unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Busmann, konnte Düsseldorfs Baudezernentin Cornelia Zuschke als Teilnehmerin gewonnen werden.

Es fielen viele Begriffe wie „Smart Cities“, „BIM“, „Crowdfunding“ oder „soziale Netzwerke“. Kernbotschaften der interessanten, vielseitigen und spannenden Diskussion, waren u. a.:

  • Partnerschaften, Netzwerke und Plattformen sind neben einer Strategie essentiell um gemeinsam Lösungen für „digitale Städte“ entwickeln und produzieren zu können
  • Die Standardisierung von Prozessen, die eine digitale Planung möglich macht, führt zu höherer Effizienz am Bau und kann so auch individuelle Wünsche in der Vorfertigung berücksichtigen
  • Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung sind u. a. mehr Mut zu disruptiven Veränderungen, die Fähigkeit, Werkzeuge richtig nutzen zu können und die Konzentration auf das Wesentliche
  • Die digitale Stadt brauch auch reale Lösungsansätze, wie z. B. intelligente innerstädtische Logistikkonzepte, aufgeschlossene Bürger und Verwaltungen für sich ändernde, urbanere Stadträume und bietet der Immobilienwirtschaft im Bereich alternativer Wohnkonzepte, Handel, Logistik und Facility-Management noch viele Entwicklungsperspektiven
  • Die digitale Welt ermöglicht viel, der Faktor „Mensch“ und sein Bedürfnis lebenswerte, anspruchsvolle und nicht kommerzialisierte Räumen zu haben, darf im Rahmen der Digitalisierung jedoch nicht außer Acht gelassen werden

Es freut uns sehr, dass wir Teil dieser Veranstaltungsreihe sein konnten und bedanken uns bei den rund 100 Teilnehmern sowie den Organisatoren von polis Keynotes für einen gelungenen Abend. Wir sind bestens vorbereitet, mit unserem Know-how Ihre Vision einer Digitalisierung der Immobilienwirtschaft rechtlich abzusichern.