22
Jan
2016

Aufwärts geht’s – die Grunderwerbsteuer ohne Grenzen!

Im vergangenen Jahr wurde nur in Brandenburg der Erwerb einer Immobilie teurer – jedenfalls im Hinblick auf die zu entrichtende Grunderwerbsteuer: statt mit bislang 5 % werden Erwerber dort nun – wie bereits in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und dem Saarland – mit dem aktuellen Spitzen-Steuersatz in Höhe von 6,5 % zur Kasse gebeten. Damit bleibt Brandenburg aber nicht allein: Thüringen wird zum 1. Januar 2017 den Steuersatz ebenfalls von 5,0 % auf 6,5 % anheben. Unsere aktuelle Grunderwerbsteuerkarte hilft Ihnen, den Überblick zu behalten.

Grunderwerbsteuerkarte_1Januar2016