16
Sep
2015

Datenschutz am Arbeitsplatz – Was sind die aktuellen Vorgaben der Rechtsprechung?

Die Arbeitswelt stellt Arbeitgeber vor neue Herausforderungen. Die Vorgaben der Arbeitsgerichte zum Beschäftigtendatenschutz betreffen zentrale Funktionen im Unternehmen. Personal, Recht, Compliance, interne Revision und betrieblicher Datenschutz sind nur einige Beispiele.

Hier gibt das BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) wesentliche Rahmenbedingungen für die tägliche Arbeit vor. Auch die Liste betroffener Aufgaben, Projekte oder Ressourcen ist lang. Sie umfasst etwa IT am Arbeitsplatz, digitale Personalakten, Compliance-Kontrollen, Big Data in Produktion oder Logistik, Speicherung und Auswertung von IT- und Kommunikationssystemen, Kündigungsschutzprozesse, BYOD, interne Sachverhaltsaufklärung und den effektiven Einsatz von Betriebsmitteln.

Umso wichtiger ist es für den Praktiker, die aktuellen Vorgaben und Anforderungen der Arbeitsgerichte zu kennen. Lesen Sie hier einen knappen und aktuellen Überblick zur aktuellen Rechtsprechung zum Beschäftigtendatenschutz aus dem Oktoberheft der Zeitschrift für Datenschutz (ZD). Dieser Beitrag erscheint mit freundlicher Genehmigung des Verlag C.H. Beck. Weitere umfassende Informationen zu Fragen des Datenschutzes am Arbeitsplatz finden Sie hier.

 

Verfasst von Tim Wybitul (aus der Sozietät ausgeschieden)